spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
kunsterein logo
 
 Aktuell         |
 Jahresprogramm  |
 Ausstellungen   /
 Raum für Freunde|
 City Gallery    |
 arti            |
 Termine         |
 Kunstverein     |
 Jahresgaben     |
 Shop            |
 Popmusik        |
 Kontakt         |
 
 Chicks on Speed .  Gartenkartierung Wolfsburg .  Flexibilität .  JeanUlrick Désert .  Strips & Characters .  Ulf Aminde .  Non-Stop .  Elektropopklub .  Industriestadtfuturismus .  Canada Dreaming .  Der Traum von der Zeichenmaschine .  Animalcity .  arti 2006 .  Next Level .  Welcome Home .  Ende der Faulheit .  Work Fiction .  Green Dreams .  Merkwürdige Maschinen .  In The Shadows .  Village People .  George Cup & Steve Elliott .  arti 2008 .  Weltraum als Fluchtlinie .  Love me tender .  Optical Art From Brunswick .  Reconstructed Zone .  Best of 50 Years .  Art of Speculation .  arti 2010 .  Gewalt .  Communauté/Gemeinschaft .  X Freundschaftsanfragen .  Host City .  Franziska C. Metzger: Archaische Futurismen .  Buenos Aires - Historias de las Calles / Geschichten von den Straßen .  Wolfsburger Sammler .  arti 2012 .  Jacqueline Doyen .  Heb mich auf! .  Qual & Wahl .  Learning from Detroit .  Erfinde dich selbst! .  Let’s Eat Together .  I can’t control myself .  Glückssache .  arti 2014 - Das haut mich um! .  Dennis Graef .  Baby, I love you! .  Crime Art .  Elisabeth Stumpf Lightning Frightening .  Operation Mindfuck .  Verborgene Kräfte .  Verführen .  arti 2016 – Ich bin so frei
 
 


 Ausstellung     /
 Bilder          |


ELEKTROPOPKLUB

Eröffnung: 14.10.2005, 19 Uhr
Ausstellung: 15.10. - 20.11.2005

 

Der Elektropopklub ist ein Kulturaustauschprojekt besonderer Art. Vom Kunstverein Wolfsburg konzipiert wurde dieser Club zuerst in Bytom in Polen in Zusammenarbeit mit der dort beheimateten Galerie Kronika Mitte August eröffnet und findet nun in Wolfsburg seine Fortsetzung. Der Elektropopklub ist eine deutsch-polnische Arena, in der die Vertreter verschiedenster Disziplinen von bildender Kunst über Tanz, Film, Musik, Performance bis zu Mode gegeneinander antreten. Bytom hat einen solchen Club so dringend nötig wie Wolfsburg. Der Elektropopklub ist kein kommerzieller Musikclub, bietet mehr als nur Afterwork-Entspannung. Dieses Projekt findet im Rahmen des deutsch-polnischen Jahres 2005/2006 statt.

In Bytom war der Elektropopklub ein voller Erfolg. Mit einfachen aber prägnanten Mitteln wurde dem Club im Zentrum der Stadt ein einzigartiges Aussehen verliehen. Wie erhofft vermischten sich darin die verschiedenen kulturellen Szenen. Er wurde gut besucht. In den polnischen, aber auch deutschen Medien fand er große Beachtung.

Die Club Maker des Elektropopklub waren inhaltlich und formal für diesen Ort verantwortlich. Auf deren Arbeit basiert auch die nächste Stufe dieses Projekts in Wolfsburg. Es sind:

Marcin Dos
Mitglied der Künstlergruppe Bedzin Beat und der Emergency Party Makers, Bedzin/Warszawa

Emanuel Günther aka Dr. Mooner
Künstler, Gründer des Elektronikmusiklabels Erkrankung durch Musique und Mitglied der Band Club le Bomb, München

Jakub Jezierski
Graphiker, Webdesigner, Warszawa

Kamilla Kanclerz
Modedesignerin (Label: eastern chick), Innenarchitektin, Warszawa

Barbara Loreck
Künstlerin, Mitbegründerin des KünstlerInnennetzwerkes fernwärme und Co-Kuratorin der gleichnamigen Performance-Reihe im ausland, Berlin

Katharina Marszewski
deutsch-polnische Künstlerin, DJ, Braunschweig

Agnieszka Psiuk/Adrian Chorebala
Macher des Kulturmagazins ultramaryna, Katowice

Franziska Wicke
Künstlerin, Mitglied der Freien Klasse Braunschweig

In Wolfsburg wird der Kunstverein einerseits mit Hilfe des (selbst gebauten) Bytomer Inventars in einen Club verwandelt, andererseits ein Ausstellungsort bleiben, da u.a. in der neuen Lounge des Elektropopklubs die künstlerischen Aktivitäten und Ergebnisse des Bytomer Clubs zu sehen sein werden. Jeweils Donnerstags- und Freitagsabends finden im Kunstverein Veranstaltungen wie Konzerte, Partys, Performances oder Filmpräsentationen statt. Zur Eröffnung am 14. Oktober kommt es sogar zum Kulturaustausch dreier Staaten: Das 15-jährige Bestehen des exzellenten österreichischen Musikmagazins skug wird gleich mitgefeiert. Dabei werden die Warschauer Frauen des Disco-Punk-Duos Mass Kotki auf drei Männer aus Wien mit dem knalligen Namen TNT Jackson treffen.

 

Kuratiert von: Justin Hoffmann

 

Dieses Projekt findet im Rahmen von Büro Kopernikus statt. Büro Kopernikus ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.

BÜROkopernikanische Wende
Texte, Projekte und Materialien zum deutsch-polnischen Kulturaustausch 2004-2006
www.buero-kopernikus.org

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Volkswagen
Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Atelier Café
spacer spacer spacer

 
© 2014 Kunstverein Wolfsburg, ein  sensomatic design

Impressum