spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
kunsterein logo
 
 Aktuell         |
 Jahresprogramm  |
 Ausstellungen   /
 Raum für Freunde|
 City Gallery    |
 arti            |
 Termine         |
 Kunstverein     |
 Jahresgaben     |
 Shop            |
 Popmusik        |
 Kontakt         |
 
 Chicks on Speed .  Gartenkartierung Wolfsburg .  Flexibilität .  Jean-Ulrick Désert .  Strips & Characters .  Ulf Aminde .  Non-Stop .  Elektropopklub .  Industriestadtfuturismus .  Canada Dreaming .  Der Traum von der Zeichenmaschine .  Animalcity .  arti 2006 .  Next Level .  Welcome Home .  Ende der Faulheit .  Work Fiction .  Green Dreams .  Merkwürdige Maschinen .  In The Shadows .  Village People .  George Cup & Steve Elliott .  arti 2008 .  Weltraum als Fluchtlinie .  Love me tender .  Optical Art From Brunswick .  Reconstructed Zone .  Best of 50 Years .  Art of Speculation .  arti 2010 .  Gewalt .  Communauté/Gemeinschaft .  X Freundschaftsanfragen .  Host City .  Franziska C. Metzger: Archaische Futurismen .  Buenos Aires - Historias de las Calles / Geschichten von den Straßen .  Wolfsburger Sammler .  arti 2012 .  Jacqueline Doyen .  Heb mich auf! .  Qual & Wahl .  Learning from Detroit .  Erfinde dich selbst! .  Let’s Eat Together .  I can’t control myself .  Glückssache .  arti 2014 - Das haut mich um! .  Dennis Graef .  Baby, I love you! .  Crime Art .  Elisabeth Stumpf Lightning Frightening .  Operation Mindfuck .  Verborgene Kräfte .  Verführen .  arti 2016 – Ich bin so frei .  Sex Smells .  Überschreiten .  Dan Stockholm - In a hundred years all will be forgotten .  Waffle Falling Over .  Games Culture
 
 


 Ausstellung     |
 Bilder          |
 Biografie COS   /
 Biografien      |


1997
Noch während der "Seppi Bar"-Zeit produzieren COS zwei Videos, "Sleazy Girls" und "Seppi Bar sux" die zeigen, wie man mit den Stücken aus Kiki Moores bemerkenswerter Schuhsammlung tanzen kann. Der Gedanke, eine Fake Band zu bilden, entsteht. Sie stellen das berühmte "Box Set" her, dass alle Gegenstände enthält, die eine Band haben sollte: ein Plakat, ein T-Shirt mit Band-Logo, Seiten eines Interviews (geführt von Jörgen Söder), ein Badge und ein Tape mit der Tonbandcollage, "I Wanna be a DJ Baby" mit von COS favorisierter Musik. Über dem Labelbesitzer Peter Wacha aka Upstart (Disko B, Sub Up) lernen sie den DJ und Studioinhaber Tobi Neumann kennen, der COS dazu anregt, selbst Musik zu machen (Upstart: "Fuck the Spice Girls, here' Chicks On Speed!"). Dazu gründeten sie "Go Records", auf dem sie 7-Inches mit von ihnen gesungenen Coverversionen veröffentlichen. Die Releases dieser Platten zählen rückwärts. Damit steht dieses Unternehmen in Verbindung zur New Economy-Idee des "Built to Flip". Noch im gleichen Jahr gründen sie zusammen mit Peter Wacha und Jürgen Söder das Label "Chicks On Speed Records". Neben ihren eigenen Veröffentlichungen erscheinen darauf Sylvesterboy, Kreidler, Le Tigre, Dat Politics, Kevin Blechdom und Angie Reed. Vor allem Frauen, die elektronische Musik produzieren, sollen durch Chicks On Speed Record unterstützt werden.

1998
Die erste Single mit einem Cover von Daniel Millers "Warm Leatherette" (Go 10), produziert von Tobi Neumann, Jürgen Söder und COS, erscheint. Auf der Rückseite befindet sich eine Coverversion des gleichen Titels von DJ Hell. Schnell wird die internationale Presse (NME, Face) auf sie aufmerksam.

2001
Mit dem Titel "Kaltes Klares Wasser" kommen COS in Deutschland unter die TOP 20. Monatelang belegen sie damit Platz 1 der Dance Charts. Sie spielen auf dem 25-jährigen Jubiläum von B 52 in New York. Für das Cover-Foto ihrer Platte "Fashion Rules" kooperieren sie mit Karl Lagerfeld.

2002
Auf ihrer Australientour treten sie zusammen mit Kraftwerk und Underworld auf.

2003
Zusammen mit dem amerikanischen Modedesigner Jeremy Scott kreieren sie die Collection "Overalls for all!" Ihr Album "99 Cents" erscheint. COS treten auf der Art Basel Miami und der MTV-Sendung "Designerama" auf.

2004
Der Londoner Verleger Booth-Clibborn bringt das mehrteilige Buchprojekt "Chicks On Speed. It's a PROJECT" heraus. Ihre Art World Tour beginnt mit der Ausstellung im Kunstverein Wolfsburg und führt sie im Laufe des Jahres nach Paris, Palais de Tokyo, und New York, Deitch Project Space.
spacer spacer spacer

 
© 2014 Kunstverein Wolfsburg, ein  sensomatic design

Impressum